Rechenschaftsbericht 2016

Die heranwachsenden Menschen politisch zu bilden und für eine aktive Mitarbeit am politischen Geschehen zu gewinnen, ist die Aufgabe der Verbände politischer Jugend. Im Bewusstsein ihrer gemeinsamen Verantwortung für die Festigung des demokratischen Gedankens in Staat und Gesellschaft haben sich die Kieler Kreisverbände der Jungen Liberalen (JuLis), der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos), der Jungen Union (JU) und der Grünen Jugend (GJ) zum Verband Politischer Jugend Stadt Kiel zusammengeschlossen.

I) Organisatorisches

Am 12. Dezember 2015 wählten die Mitglieder des Stadtausschusses Christoph Beeck als Vorsitzenden und Dennys Bornhöft erneut als Geschäftsführer. Ihre Amtszeit begann am 01.01.2016 und endete am 31.12.2016.
Im Jahr 2016 lud der Vorsitzende insgesamt sieben Mal zum Stadtausschuss ein, wobei der Termin am 17.12. gleichzeitig als Jahreshauptversammlung fungierte. Die weiteren Termine waren am 15. Februar, 11. April, 17. Mai, 29. Juni, 6. Oktober und 14. November. An den Sitzungen haben stets Vertreter_innen aller Mitgliedsverbände teilgenommen. Die Sitzungen des Stadtausschusses dienten der Besprechung organisatorischer Fragen, der Vorbereitung gemeinsamer Veranstaltungen und dem Austausch zwischen den Verbänden. Außerdem trafen sich der Vorsitzende und der Geschäftsführer zur Erledigung von Finanzangelegenheiten. Die Verteilung der Mittel für die unterschiedlichen Zwecke erfolgte im Einvernehmen der Mitglieder. Die Belege und Unterlagen wurden wie immer in korrekter Form angelegt und eingereicht.

Im Oktober erreichte der VPJ die Anerkennung als förderungswürdiger Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII durch das Jugendamt der Landeshauptstadt Kiel.
Der VPJ informiert über seine Arbeit unter www.vpj-kiel.de und bei facebook.com/vpjkiel. Auch in diesem Jahr stellten wir wiederholt fest, dass für die Arbeit der vier Mitgliedsverbände, die Arbeit des VPJ und den gemeinsamen Austausch ein „Haus der Jugend“ mit gemeinsamen Tagungsräumen und eigenen Büros fehlt. Damit würde die Arbeit leichter, effizienter, öffentlicher, gemeinschaftlicher und gesicherter werden.

Am 17. Dezember wählte der Stadtausschuss Henrik Welp zum Vorsitzenden für 2017 und Dennys Bornhöft erneut zum Geschäftsführer.

II) Gemeinsame Aktivitäten

Im April besuchte der Vorsitzende eine Sitzung des Jungen Rats, stellte den VPJ und seine Mitglieder vor und bot die Unterstützung der Arbeit an, wenn z.B. Probleme mit der „großen Politik“ auftreten sollten. Im Anschluss sprachen wir über den Wunsch des Jungen Rats nach landesweiten Kinder- und Jugendbeiratswahlen, den wir unterstützen. Unsere Mitgliedsverbände setzten sich nach Möglichkeit in ihren Mutterparteien dafür ein.

Im Juli nahmen Vertreter_innen der VPJ-Verbände an einer Podiumsdiskussion am RBZ Wirtschaft teil und diskutierten dort zu ausgewählten Themen miteinander und auch mit den Schüler_innen über die von ihnen in der Veranstaltung eingebrachten Punkte. Hierüber berichteten auch die KN. Diskussionen an weiteren Schulen, um die wir uns bemühten, kamen leider nicht zustande.

Im Laufe des Jahres diskutierten wir die gemeinsame Durchführung unterschiedlicher Termine, die allerdings aus organisatorischen Gründen auf 2017 verschoben werden mussten. Dazu zählt eine Diskussion mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung über die Frage der Bedeutung politischer Jugendorganisationen für die politische Bildung und die Gefahren durch Rechtspopulismus, ein Besuch einer jüdischen Gemeinde in Kiel mit Vorstellung der Gemeindearbeit und Gespräch über mögliche antisemitische Probleme, auf die wir aufmerksam machen könnten.
Die Mitglieder besuchten sich gegenseitig bei ihren Jahreshauptversammlungen und Sommerfesten und diskutierten dort in lockerer Atmosphäre mit den anwesenden Mitgliedern der anderen Verbände.

Wir haben gemeinsam und in unseren Mitgliedsverbänden für die Teilnahme an Veranstaltungen wie „Jugend im Landtag“ und „Junger Tisch“ geworben.

III) Aktivitäten der Mitgliedsverbände

Jusos

Am 12. Juni wählten die Jusos auf ihrer Jahreshauptversammlung für ein Jahr einen neuen, neunköpfigen Vorstand. Im Laufe des Jahres fanden mehrere Mitgliederversammlungen zur Antragsberatung für den SPD-Kreisparteitag und die Juso-Landeskonferenz statt, bei diesen Veranstaltungen brachten sie die Delegierten des Juso-Kreisverbands besonders intensiv ein. Monatlich fanden Vorstandssitzungen statt sowie im Jahr weitere interne Termine.

Im gesamten Jahr fand eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen statt, die über das sowieso praktizierte Maß hinaus explizit für alle politisch interessierten jungen Kieler_innen offen waren und im VPJ bekanntgegeben wurden. Am 18. Februar diskutierten wir nach einem Input-Vortrag durch ein Mitglied über das Thema „Historische Rekonstruktion“, auch am Beispiel von Projekten in der Kieler Innenstadt, im März diskutierten wir die aufsehenerregenden Ergebnisse der Landtagswahlen. Im April warfen wir einen Blick auf die US-Vorwahlen, verschiedene Teilnehmer_innen stellten die Bewerber_innen der Demokraten und Republikaner vor.

Im Mai war der Landtagsabgeordnete Jürgen Weber zu Gast. Neben einem historisches Vortrag über die schleswig-holsteinische Politik der 1990er Jahre berichtete er von seiner Arbeit im Parlament. Ende Mai fand die Veranstaltung „Flüchtlingskriminalität-eine Richtigstellung“ statt, in der auch auf die angeblichen Vorfälle im Sophienhof zu Beginn der Jahres eingegangen wurde. Am 7. Juni diskutierten wir nach einem Referentenvortrag über die Auswirkungen eines möglichen „Brexit“ und die Rahmenbedingungen der Abstimmung.

Im Sommer organisierten wir gemeinsam mit der Juso-Hochschulgruppe an der CAU eine Informationsveranstaltun über Flüchtlingshilfe und Integration. Im August war das Thema einer Gesprächsveranstaltung „Die Zukunft des ÖPNV“. Am 15. November haben wir im Legienhof die Veranstaltung „Triff die Bildungsministerin“ organisiert, bei der Schüler_innen direkt mit Britta Ernst sprechen konnten. Hierfür wurde an zahlreichen Schulen, in der Presse und auf verschiedenen Internetkanälen geworben. Gegen Ende des Jahres fand dann noch ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister statt.

Am 8. März machten wir gemeinsam mit anderen Gruppen auf dem Europaplatz auf die weltweite Situation von Frauen aufmerksam. Unter anderem gemeinsam mit der Grünen Jugend demonstrierten wir Anfang April gegen den Auftritt der Deutschrock-Band „Frei.Wild“ und informierten Besucher und Passanten mit Flugblättern über die problematischen Texte. Am 22. Juli organisierten wir mit Partnern ein öffentliches Gedenken für die Ermordeten Jugendlichen von Utoya 2011. Im November waren wir bei Protesten gegen die Rechtspopulistin Beatrix von Storch dabei.

Insgesamt fand eine Vielzahl unterschiedlicher, öffentlicher Veranstaltungen der politischen Bildung statt.

Junge Union (JU)

Außerdem erschienen zwei Ausgaben des Rotkielchens, Magazin für Politik und Hochschule, die auf 16 Seiten wieder zu Diskussionen über verschiedene politische Themen anregten und zur eigenen Aktivität animierten. In Auflage von 2000 Stück wurden sie u.a. an Studierende und in Kieler Kneipen verteilt.

Das Jahr 2016 startete traditionell mit unserem Grünkohlessen im Kieler Ratskeller. Nur wenige Tage später haben wir, wie in jedem Jahr, zu Beginn des neuen Halbjahres an den Kieler Schulen die begehrten JU-Stundenpläne verteilt.
Die Junge Union Kiel wählt jährlich im Sommer auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Dieser besteht aus 10 Personen. Ein Kernteam ist bereits seit fünf Jahren im Amt. Im Jahr 2016 war Herr Büddefeld, Verfassungsschutz des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein, bei der Jahreshauptversammlung zu Gast.

Monatlich findet unser Stammtisch „Pizza & Politics“ statt, zu dem wir in wechselnden Restaurants Gäste für einen kurzen Vortrag und eine anschließende Diskussion einladen. Darüber hinaus öffnet der Vorstand seine Sitzungen fast immer für alle Mitglieder.
Im Sommer ist die JU Kiel immer mit sehr großer Anteilnahme bei der der JU Summer- School, ein zweitägiges Intensiv-Seminar zu unterschiedlichen, politischen Themen an Bord. Gleiches gilt für die Winteracademy, die der inhaltlichen Arbeit der Landeskommission vorbehalten ist.

Eine der größten Aktionen führte die JU Kiel im Dezember wieder in Kooperation mit dem RCDS an der Universität Kiel durch: der 2. Kieler Benefizflohmarkt zu Gunsten der Stiftung „Kiel macht Mittag!“ Zum Jahresausklang konnte das Organisationsteam in einem feierlichen Rahmen im Rathaus den Scheck über 2.463,44 EUR übergeben.

Das Jahr endet traditionell mit der gemeinsamen Weihnachtsfeier mit der JU Rendsburg- Eckernförde.
Im Jahr 2016 wurde die JU Kiel auch in der Presse zitiert:

  • ·  Junge Union bestätigt Henrik Welp zum vierten Mal im Amt 15.08.2016
  • ·  Städtepartnerschaft zwischen Kiel und San Franzisco – für Kiel ein Gewinn 19.09.2016
  • ·  Vorstellung der Kieler JU Kandidaten 29.09.2016 (Homepage)
  • ·  Pressemappe/Informationen zum 2. Kieler Benefiz- Flohmarkt 27.11.2016

· 2. Kieler Benefiz-Flohmarkt der JU Kiel und des RCDS Kiel – ein voller Erfolg 01.12.2016

 

Junge Liberale (JuLis)

Beispiel der Kieler Woche Bummel, der am 23.06. stattgefunden hatte oder das gemeinsame Pizzabacken. Und dann richten wir Veranstaltungen aus, bei denen wir uns mit politischen Themen auseinandersetzen, so wie es sich für eine politische Jugendorganisation gehört. Dazu gehört unser Arbeitskreis Programmatik, der monatlich stattfindet. Der AK Programmatik hat keine festgelegte Zusammensetzung. Eingeladen sind alle Mitglieder, die an diesem Tag Zeit und Lust haben. Auch über den Input von Interessierten haben wir uns in diesem Jahr wieder sehr gefreut. Im Arbeitskreis Programmatik haben wir Anträge für unsere eigenen Kongresse

auf Kreisebene und die Kreisparteitage der FDP vorbereitet.
Eine wichtige Aktion bestand im Verteilen von Grundgesetzen am 23.05. Jährlich weisen wir am Grundgesetzgeburtstag auf die großen Errungenschaften hin, die das Grundgesetz für Deutschland bedeutet. Innerhalb kürzester Zeit haben wir an diesem Tag 300 Menschen mit unserer Botschaft erreicht.

Das sommerliche Highlight eines jeden Jahres ist unser Beachvolleyballturnier, das in diesem Jahr am 13.08. am Strand von Brasilien/ Schönberg stattgefunden hat. Eingeladen waren auch die anderen in Kiel vertretenen und erreichbaren Jugendorganisationen. So nahm die Junge Union Kiel unter Henrik Welp und Tobias Loose mit einem eigenen Team an unserem über die Landesgrenzen hinaus bekannten Turnier teil. Insgesamt freuten wir uns über mehr als 50 Teilnehmer, denen auch die kurzzeitigen Schauer nichts anhaben konnten. Zum gemütlichen

Die Jungen Liberalen Kiel wählten am 01. Oktober einen neuen, zehnköpfigen V orstand. Zuvor haben wir zwischen Jahresbeginn und unserem Wahlkreis- kongress wöchentliche Veranstaltungen für unsere Mitglieder und Interessierten angeboten. Dabei teilen wir grob in zwei unterschiedliche Formate: Das eine sind Veranstaltungen, die dem reinen Miteinander im Verband dienen, wie zum Ausklang haben wir mit unseren Gästen vor Ort gegrillt.

Zusammengerechnet haben wir unseren Mitgliedern und Interessierten zwischen dem 01.01.2016 und dem 22.10.2016 mehr als 30 selbst organisierte Veranstaltungen geboten.

Grüne Jugend (GJ)

Am 22. Januar 2016 wählte die Grüne Jugend Kiel neue Sprecher*nnen, die die GJ das ganze Jahr 2016 bei ihren Veranstaltungen und Aktionen begleiteten.
Wir nahmen an verschiedenen Kundgebungen und Demonstrationen, wie zum Beispiel im Jugendblock am 1.Mai gemeinsam mit zahlreichen anderen Parteien und Organisation unter dem Motto „Solidarität heißt gemeinsam kämpfen“, teil. Ebenfalls erwähnenswert waren beispielsweise die Teilnahme an der Gegendemo des Landesparteitages der AFD im September oder das Engagement im Bündnis des Frauen*kampftages im März. Im Hinblick auf den derzeitigen Rechtsdruck unserer Gesellschaft, der weltweit zu spüren ist, ist es für uns noch wichtiger für unsere Ideale und Ziele einzustehen.

Doch auch eigene Initiativen und Veranstaltungen kamen 2016 bei der Grünen Jugend Kiel nicht zu kurz. Am 31.05. fand die Mobilitätsaktion statt,die uns vor Augen führen sollte, wie viel Platz ein Auto wegnimmt und welche Folgen unser Individualverkehr kurz-, mittel- und langfristig haben wird. Nicht nur politisch engagierte Menschen nahmen teil, Mobilität verbindet uns alle.

Desweiteren fand im Oktober unser veganer Abend mit Erik Sachtleber und veganem, buntem Buffett statt, dessen Ziel es war, über die vegane Ernährungs- und Lebensform aufzuklären und über sie zu diskutieren. Dazu organisierten wir außerdem eine Aktion gegen Massentierhaltung, bei der wir auf die Zustände in der Schweinezucht aufmerksam machten. Die Grüne Jugend Kiel veranstaltete am 17. Mai eine Kundgebung zum internationalen Tag gegen Homophobie (IDAHOT), die ein Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz setzen sollte. Außerdem war uns die Teilnahme am Christopher Street Day (CSD) im August sehr wichtig und wir demonstrierten auch da für mehr Akzeptanz und Gleichstellung aller Sexualitäten.

Im Januar hat die GJ Kiel neue Sprecher*innen gewählt. Wir hoffen auf ein buntes, lautes und erfolgreiches Wahlkampfjahr 2017.